Reisebusse im Linienverkehr!

Durch einen Betroffenen wurde der Arbeitskreis Verkehr darauf aufmerksam gemacht, dass im Linienverkehr im Kreis Heinsberg teilweise Linienbusse eingesetzt werden und es für Menschen mit Handicap schwierig bis unmöglich ist, diese Busse zu benutzen. Dies dürfte sicher auch für Mütter mit Kinderwagen gelten.

Die Mitglieder des Arbeitskreises haben daraufhin geprüft, ob dies den Tatsachen entspricht und mussten wiederholt feststellen, dass dies so ist.

Unter Punkt „3.7 Fahrzeuge“ im Nahverkehrsplan des Kreises Heinsberg steht: „Die angestrebte Beförderungsqualität wird insbesondere durch Art, Ausstattung und Zustand der eingesetzten Fahrzeuge beschrieben. Niederflurtechnik, behindertengerechte Zugangsmöglichkeiten, dynamische Fahrgastinformationseinrichtungen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen und eine ansprechende funktionale Inneneinrichtung – insbesondere für ältere Menschen – sind die Mindestanforderungen an eine zeitgemäße Ausgestaltung der Fahrzeuge.“

Dies alles trifft für die eingesetzten Reisebusse nicht zu.

Die SPD Fraktion hat jetzt einen Brief an den Bürgermeister geschrieben, mit der Bitte: „Die Kreisverwaltung als verantwortliche Stelle über diesen Dachverhalt zu informieren und sich dafür einzusetzen, dass zukünftig keine Reisebusse im Linienverkehr mehr eingesetzt werden.“

2016-12-21T18:14:40+00:00